Die Hämorrhoiden Arten

Bei Hämorrhoiden gibt es unterschiedliche Arten und Stadien zwischen denen es zu unterscheiden gilbt.

Innere Hämorrhoiden

Innere Hämorrhoiden befinden ich innen. Sie verursachen keine Schmerzen und behindern auch den Fluss bei dem Stuhlgang nicht. Von außen sind diese Hämorrhoiden gar nicht sichtbar. Hierbei ist nur in dem Darmrohr eine Wölbung. Diese kann sich mit der Zeit auch einfach wieder auflösen. In dem Stadium sind die Hämorrhoiden noch ganz einfach mit Salben zu behandeln. Genau genommen sind sie nur mit der Proktoskopie sichtbar. Hämorrhoiden sind für den Verschluss des Afters zuständig und deshalb wichtig für den Körper. Wenn diese aber anschwellen und noch weitere begünstigende Voraussetzungen vorhanden sind werden Hämorrhoiden entstehen, die Schwierigkeiten bereiten können. Daher ist die Vorbeugung wichtiger wie die Behandlung von Hämorrhoiden.

Nässende Hämorrhoiden

Erste Absonderungen werden selten bemerkt. Oft werden diese Nässen mit dem normalen Schwitzen verwechselt. Durch das echte Schwitzen im Bett, beim Sport oder in warmen Räumen wird die Feuchtigkeit in dem Analbereich erhöht. Dies verursacht einen heftiger werdenden Juckreiz im Analbereich. Da die Haut am After sehr sensibel ist, verträgt sie eine Dauerbenäßung nicht. Sie reagiert darauf empfindlich und fängt zu Beginn des Hämorrhoiden Leidens ab und an zu jucken an. Da der Analbereich ständig feucht ist, wird er enorm gereizt und die Haut wird wund. Im fortlaufenden Stadium wird das Jucken immer heftiger und kann sogar brennen.

Juckende Hämorrhoiden

Wegen der vergrößerten Hämorrhoiden tritt ein lästiges Jucken auf. In den zunehmenden Stadien kann der Juckreiz sogar zu einer richtigen Qual werden. Dabei sind es aber nicht die Hämorrhoiden, die jucken. Es sind die Begleiterscheinungen. Wenn der Anus wegen der vergrößerten Hämorrhoiden nicht mehr richtig abschließt kommen Schleimhautabsonderungen und Stuhlreste an die außen liegende Analhaut und reizen diese. Besonders schmerzhaft wird es, wenn sich die Hämorrhoiden durch zu viel Reizung entzünden.

Blutende Hämorrhoiden

Wenn die Hämorrhoiden geschwollen sind, bilden sich Knoten. Diese werden in 4 Stufen eingeteilt. Sie verursachen verschiedene Beschwerden beim Menschen. Normalerweise tritt eine Blutung bei jedem Stuhlgang auf, wenn sich das Hämorrhoiden Leiden im dritten Stadium befindet. Es ist aber zu beachten, dass Blutungen beim Stuhlgang auch eine andere Ursachen als Hämorrhoiden haben können. Das sind beispielsweise die Frissur oder Fistel. Wenn es aufgrund von Hämorrhoiden zu Blutungen kommt, trägt das Blut oft eine hellrote Farbe. Gegen blutende Hämorrhoiden kann eine antibakterielle Säuberung und einfache Hygiene helfen.

Äußere Hämorrhoiden

Wer äußere Hämorrhoiden hat, hat beim Stuhlgang einige Beschwerden. Äußere Hämorrhoiden sind in den Stadien 2, 3 und 4 anzutreffen. In dem zweiten Stadium wird beim Stuhlgang der Knoten am After nach draußen befördert. Nach dem Stuhlgang zieht er sich wieder zurück. In dem dritten Stadium werden beim Stuhlgang mehrere Knoten am After nach draußen befördert. Diese ziehen sich nicht mehr selbstständig zurück. Sie können aber mit den Fingern zurückgedrückt werden. Begleiterscheinungen des dritten Stadiums sind Einklemmung oder Blutungen bei dem Stuhlgang. Dadurch entstehen geringe Schmerzen und ein Juckreiz. In dem vierten Stadium lassen sich die Hämorrhoiden gar nicht mehr zurückdrücken. Es tritt ein starker Juckreiz in Erscheinung und es kommt in einem ständig das Gefühl auf, auf die Toilette zu müssen. Ab dem 3 oder 4 Stadium werden nur noch die Symptome begrenzt werden. Meist ist in Stadium 3 und 4 nur noch eine Operation möglich.