Hausmittel gegen Hämorrhoiden

Gebrauch von Hausmittel

Generell sollte bei einer Erkrankung immer das Geschehen von einem Arzt behandelt und untersucht werden. Auch wenn die Hämorrhoiden mit einem der etlichen Hausmittel behandelt werden, ist es nie verkehrt, die Verwendung von Hausmitteln und die Behandlung der Hämorrhoiden mit einem Arzt abzusprechen. Den viele Hausmittel gegen Hämorrhoiden lindern nur die Symptome und gewisse, vermeintlich harmlose Heilkräuter oder ätherischen Öle haben  eine sehr unerwartete Wirkung.

Diese Hausmittel helfen bei Hämorrhoiden

  • Den betroffenen Bereich mit Teebaumöleinreiben und nach zirka 20 Minuten gut abwaschen. Dieses Verfahren 3 mal am Tag wiederholen.
  • Beinwellkann für die Behandlung von Hämorrhoiden verwendet werden. Es wirkt schmerzstillend, hilft gegen die Entzündung, kühlt und unterstützt die Wundheilung.
  • Eine reife Banane wie Creme auf die Hämorrhoiden reiben. Nach 20 Minuten wieder wegwischen und abwaschen.
  • Einen Sitzringkaufen und bei jeder Sitzgelegenheit verwenden. Das hilft zwar nicht die Hämorrhoiden loszuwerden, hilft allerdings gegen die Schmerzen.
  • Mehrstufig, weiches und reißfestes Toilettenpapier benutzen, damit die Haut des Analbereiches geschont wird.
  • Die betroffenen Stellen mit einem Tuch voll Eiswürfeln oder einer kleinen Kühlkompressekühlen um den Juckreiz zu lindern. Achtung: Vor und nach der Verwendung muss 70 prozentiger Alkoholzur Reinigung benutzt werden. Noch besser ist es, wenn der Gegenstand nur einmal benutzt wird und danach weggeworfen wird. Somit wird die Wiederansteckung verhindert.
  • Beim Abwischen feuchte Tücherverwenden. Sie schonen den Analbereich besonders gut.
  • Sehr viel Wasser trinken, um das nötige Pressen beim Stuhlgang zu verringern und den Stuhl flüssiger zu machen.
  • Die Blutzirkulation in den Adern durch das Einnehmen von Aesculuserhöhen. Dadurch werden die Schmerzen geringer.
  • Teebaumöl ist ein hochwirksames Mittel bei Hauterkrankungen, welches die Zellerneuerung und den Hautstoffwechsel ankurbelt. Achtung: Wegen der heftig schleimhautreizenden Wirkung von Teebaumölist eine sehr hohe Verdünnung auf ungefähr 5 % Teebaumöl zu empfehlen.
  • Nach jedem Stuhlgang den Po sauber reinigen.
  • In Wasser Ozonölgeben und trinken. Es kann aber auch gleich mit einem Kathetereingeführt werden.
  • Die hämorrhoidenbetroffenen Stellen 2 mal am Tag mit Penaten Cremeeincremen.
  • Ein Bad mit Eichenrindenextraktnehmen und danach die betroffenen Stellen mit Quark einreiben.
  • Kamillentee kann auch sehr hilfreich gegen Hämorrhoiden sein. Am Besten ist es viel Kamillenteezu trinken und auch ein Sitzbad darin zu machen.
  • Johanniskraut hilft bei der Wundheilung und gegen Entzündungen. Die betroffenen Stellen sind ein mal pro Tag mit Johanniskrautöleinzureiben.
  • Trinken von Apfelmost kann bei Hämorrhoiden helfen.
  • Die Stellen, die von Hämorrhoiden betroffen sind mit Ringelblumensalbeeincremen und einwirken lassen. Das hilft gegen Entzündungen.
  • Beim Toilettengang nicht hinsitzen, sondern nur in die Hocke gehen. So wird der Darm schneller leer.
  • Den After mit kaltem Wasser und Apfelessigim Verhältnis 2 zu 1 reinigen. Daraufhin die gereizte Haut mit hautberuhigender Creme wie Lavendel einschmieren. Achtung: Bei zu vielen Entzündungen am After kann es passieren, das Apfelessig sehr stark reizt.
  • Eine Knoblauchzehe in vier Teile schneiden und wie ein Zäpfchen verwenden. Dies hilft besonders gegen das unangenehme Jucken.
  • Viele sportliche Aktivitäten machen. Das hilft der Verdauung und selbst der Stuhlgang wird trotz der Hämorrhoiden leichter fallen.
  • Rizinusölimmer wieder nach 3 Stunden an die Hämorrhoiden Stellen schmieren.
  • Den Schließmuskel trainieren. Dabei muss er am besten 3 mal am Tag, 30 mal angespannt und nach zirka 2 Sekunden wir entspannt werden.
  • Nach Stuhlgang den After mit halbwarmem Wasser säubern und vorsichtig trockentupfen.
  • Falls Sie Ihre Hämorrhoiden-Beschwerden rein pflanzlich behandeln möchten, gibt es das rein pflanzliche HämoCalm ÖlRepair & Protect. Ausgewählte Pflanzenextrakte lindern dabei wirksam die unangenehmen Hämorrhoiden-Beschwerden wie den Juckreiz und das Brennen im Analbereich. Die Haut wird regeneriert und erneuten Entzündungen werden entgegengewirkt.

Desweiteren können Sitzbäder und Schüssler Salze gegen Hämorrhoiden helfen.