Hämorrhoiden Symptome

Hämorrhoiden sind natürliche Gefäßpolster im menschlichen Körper, die mit zur Analkontinenz beitragen. Fast jeder zweite hat ein Hämorrhoidenleiden, allerdings wird nur selten darüber gesprochen. Die Hämorrhoiden Symptome, die sich bemerkbar machen, sind abhängig vom Stadium der Erkrankung.

Was sind überhaupt Hämorriden?

Hämorrhoiden sind ein wichtiger Bestandteil des anorektalen Systems in unserem Körper. Diese Gefäßpolster bestehen aus Schwellkörpern, sind von elastischem Bindegewebe umhüllt und werden von Muskeln gestützt. Ihre Funktion ist das Verschließen des Afters im Ruhezustand sowie die Mithilfe beim Ausscheiden des Stuhlgangs. Hämorrhoiden Symptome treten bei etwa der Hälfte der Menschen auf und verursachen mehr oder weniger starke Beschwerden. Sie äußern sich in erster Linie durch Brennen, Juckreiz und leichte Blutungen. Sie sind nicht bösartig, können aber chronisch werden und die Lebensqualität negativ beeinträchtigen.

Wann spricht man von einem Hämorrhoidenleiden?

Der Hämorrhoidalplexus kann in innere und äußere Hämoriden unterteilt werden. Die inneren Hämorrhoiden sind unempfindlich gegen Schmerzen, da sie mit einer Schleimhaut überzogen sind. Die äußeren Hämorrhoiden dagegen sind mit einer Haut überzogen, die sehr schmerzempfindliche Nervenzellen enthält. Verändert sich das Gewebe, das die Hämorrhoiden stützt, kann es zu einer Erkrankung kommen. Die Veränderung des Gewebes kann einen Venenknick verursachen. Dieser schafft eine Ungleichheit zwischen dem Blutzustrom und dem Blutabfluss. Letzterer wird gehemmt, der arterielle Blutzufluss hingegen nimmt zu.

Hämorrhoiden Symptome der vier Stadien

Hämorrhoiden Symptome können durch falsche Ernährung, Krafttraining oder Schwangerschaft auftreten. Bei der Ausprägung unterscheidet man in unterschiedlichen Graden. Gut drei Viertel der Hämorrhoidalleiden verlaufen im Stadium 1 und zwei. Wer Hämorrhoiden Symptome der Stadien 3 und 4 erkennt, kommt meist mit Medikamenten alleine nicht mehr zurecht.

Im ersten Stadium sind die Hämorrhoiden meist nur innerlich vergrößert und sind von außen nicht sichtbar. Erste Anzeichen sind geringe Mengen Blut beim Abwischen des Afters mit Toilettenpapier. Schmerzen empfindet de Betroffene meistens nicht. Im zweiten Stadium lassen sich die Hämorrhoiden ertasten. Sie treten beim Stuhlgang zwar nach außen, ziehen sich aber immer wieder zusammen. Teilweise bilden sich kleine Ekzeme. Mit einer Hämorrhoiden-Salbe ist eine Rückbildung auch in diesem Stadium noch möglich.

Im dritten Stadium treten die Hämoriden Symptome bereits größere Schmerzen auf. Die Hämorrhoiden treten beim Stuhlgang nach außen und werden wieder zurück geschoben. Auch bei anderen Anspannungen im Alltag kann es vorkommen, dass die Knoten sich verschieben. Entzündungen, Ekzeme, Juckreiz und austretendes Sekret sind häufige Erscheinungsmerkmale. Im vierten Grad des Leidens, treten die Hämorrhoiden dauerhaft nach außen. Ein Zurückschieben ist nicht mehr möglich. Schwellungen, Knoten und starke Schmerzen sind die Folge. Geschwüre, Dauernder Juckreiz und Entzündungen sowie der Austritt von schleimigem Sekret sind Merkmale der fortgeschrittenen Krankheit.

Bewerte diesen Artikel
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Bis jetzt keine Bewertung
Loading...

Tags: , , , ,