Vorbeugenende Maßnahmen gegen Hämorrhoiden

Die Entstehung von Hämorrhoiden können nicht ganz verhindert werden. Es gibt nämlich einige Dinge, die die Entwicklung von Hämorrhoiden erleichtern. Das sind zum einen eine Bindegewebeschwäche oder auch die Zeit während der Schwangerschaft. Dennoch kann einiges unternommen werden um die Erkrankung Hämorrhoiden vorzubeugen. Dafür muss etwas an der grundsätzlichen Lebenseinstellung geändert werden.

Gesunde Ernährung

Es ist eine ausgewogene Ernährung, vor allem mit vielen Ballaststoffen zu empfehlen. Das hilft und verhindert Verstopfungen, die eine der Hauptursachen für die Entwicklung von Hämorrhoiden sind. Außerdem ist darauf zu achten genügend zu trinken. Das sind 2 bis 3 Liter Wasser am Tag. Am besten sind Wasser oder Tee und Getränke, welche ziemlich kalorienarm sind. Durch das viele Trinken wird der Stuhl flüssiger und kann besser ausgeschieden werden. Auch Übergewicht kann dazu führen, dass sich Hämorrhoiden zu stark entwickeln. Deshalb ist eine gesunde Ernährung sehr wichtig und es werden gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Das Übergewicht wird reduziert und Hämorrhoiden haben es schwerer sich auszubilden. Besonders dauernder Genuss von Alkohol, Kaffee und extrem scharfen Gewürzen ist zu vermeiden.

Hygiene und richtiges Stuhlverhalten

Eine gute Hygiene des Analbereichs ist essenziell für die Vorbeugung von Hämorrhoiden nützlich. Das verwendete Klopapier sollte möglichst weich sein. Direkt nach dem Stuhlgang sollte der Analbereich mit halb warmen Wasser gereinigt werden. Danach muss er mit großer Sorgfalt trocken gemacht werden. Dafür eignen sich vor allem feuchte Tücher, die nach einmaliger Verwendung weggeschmissen werden. Da es in dem Analbereich viele Stellen gibt, die selbst mit dem feuchten Tuch nicht gut genug gereinigt werden, ist es für Menschen mit erhöhter Erkrankungsgefahr ratsam ein Dusch-WCoder ein Bidetzu kaufen.

Auch ein falsches Stuhlverhalten kann zu Hämorrhoiden führen. Das Nach-Vorne-Lehnen auf der Toilette ist schlecht, weil dann das komplette Gewicht auf den unten liegenden Körperbereichen liegt. Bei dem Stuhlgang selbst ist ein starkes Pressen, sowie ein kräftiges Nachpressen zu vermeiden. Am besten ist ein weicher, aber geformter Stuhl. Es ist daher gut den Toilettengang so schnell wie möglich zu erledigen. Der Stuhlgang selbst muss nicht täglich erfolgen, es sollte aber immer dann zu Toilette gegangen werden, wenn der Stuhldrang anfängt beziehungsweise so bald es möglich ist.

Bewegung und Sport

Um gegen Hämorrhoiden vorzugehen ist es enorm wichtig ausreichend Bewegung zu haben. Mit viel Bewegung und körperlicher Tätigkeiten wird das Immunsystem verbessert und der Kreislauf in Schwung gebracht. Dies hilft der Darmfunktion beträchtlich. Um sich genügend lange zu bewegen sind Sportarten wie Radfahren, Gymnastik, Nordic Walking, Wandern, Schwimmen und Yoga sehr gut geeignet. Menschen die wirklich keine Zeit für Sport haben sollten zumindest das Auto öfter in der Garage stehen lassen und zu Fuß laufen oder mit dem Fahrrad fahren.

Abführmittel vermeiden

Einige Menschen benutzen Abführmittel um ihren Stuhl weicher zu machen. Das sollte ausschließlich über eine relativ kurzen Zeitraum gemacht werden. Besser ist aber das komplette Verzichten auf Abführmittel. Anstatt Abführmittel sollten lieber Quellmittel wie Pektine,Kohletablettenoder Flohsammenpräperateverwendet werden. Diese können ständig eingenommen werden um die Verdauung zu verbessern, ohne die Ausbildung von Hämorrhoiden zu fördern.